Autonomes FrauenLesbenReferat         

an der TU Braunschweig


Aktuelles

findest du nicht nur auf dieser Seite, sondern auch auf anderen Kanälen:

Icon mail envelope made by SimpleIcon from www.flaticon.com


Sexismus als Kavaliersdelikt?

Vortrag mit sookee am 7. März

 

In der Veranstaltungsreihe des AStA zum Internationalen Frauenkampftag unter dem Motto „Why is this still a thing?“ stellen wir uns am 7. März ab 18:30 Uhr die Frage: Warum gilt Sexismus immer noch als Kavaliersdelikt?

 

Politik und Party? Queerfeminismus durch HipHop? Subkultur im Mainstream? Die Rapperin sookee ist seit 15 Jahren in der Rap-Szene aktiv und schafft durch mehrere veröffentlichte Alben, unzählige Kollabos, Auftritte bei öffentlichen Podien, an Universitäten und in Workshops Räume, die aktiv Antworten auf die Frage, wie gesellschaftliche Veränderung geht, suchen. Ihren Bekanntheitsgrad und ihre große Außenwirkung nutzt sie, um Dialoge zu begünstigen – auch zwischen Groß und Klein. Sookee wird als Rolemodel von Mädchen, Frauen und Queers in der Popkultur wahrgenommen und ihr Output als anspruchsvoll charakterisiert. Als Musikerin und Aktivistin ist sie die aktuelle Trägerin des Louise-Otto-Preises, Ambassador des sozialen Projekts “Musik-Bewegt”, Patin für zwei Schulen der Kampagne “Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage” und engagiert sich politisch als bekennende Antifaschistin für weitere zahlreiche Initiativen. Darüber hinaus ist sie Mutter und voller Hoffnung. Zwangsläufig.

 

Die Veranstaltung findet in Raum PK 11.1 statt und ist offen für alle Interessierten, unabhängig von ihrem Geschlecht.

Wir behalten uns vor, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, der rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen oder Taten in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.


Der Eintritt ist frei.


Medical Students for Choice

am 28.2., 19 Uhr

 

In der Veranstaltungsreihe des AStA zum Internationalen Frauenkampftag unter dem Motto „Why is this still a thing?“ stellen wir uns am 28. Februar ab 19 Uhr die Frage: Why are laws against abortion still a thing?

 

Schwangerschaftsabbrüche sind in Deutschland immer noch illegal.
Was viele nicht wissen ist dennoch wahr:
Der Schwangerschaftsabbruch wird im Strafgesetzbuch behandelt, gilt erstmal als rechtswidrig und bleibt nur unter bestimmten Bedingungen straffrei.
Paula von den Medical Students for Choice Berlin wird einen Überblick über Schwangerschaftsabbrüche, die Gesetzesregelung und die Arbeit der MSFC geben.

 

Die Veranstaltung findet in der Frauenbibliothek statt und ist offen für alle Interessierten, unabhängig von ihrem Geschlecht.


Der Eintritt ist frei.

Die Icons im Titelbild sind von AB, Juraj Sedlák, iconsmind.com vom Noun Project und von Anne, Referentin in der Frauenbibliothek


Nachhaltige Menstruationshygiene

am 28.1., 19 Uhr

 

In der Veranstaltungsreihe des AStA zum Internationalen Frauenkampftag unter dem Motto „Why is this still a thing?“ stellen wir uns am 28. Januar ab 19 Uhr die Frage: Why are uncomfortable periods still a thing?

 

Viele Menschen verwenden während ihrer Periode Tampons oder Binden, obwohl diese oft unpraktisch und unbequem sind, und teilweise sogar zu gesundheitlichen Problemen wie Scheidentrockenheit und Infektionen führen können.
Dabei gibt es Alternativen, die die Umwelt schonen und zudem langfristig günstiger und gesünder sind. Der Vortrag von Nessie bietet einen Überblick über die verfügbaren Produkte und ihre Vor- und Nachteile.

Die Veranstaltung findet in der Frauenbibliothek statt und ist offen für alle Interessierten, unabhängig von ihrem Geschlecht.


Der Eintritt ist frei.

Die Icons im Titelbild sind von Gracelle Mesina vom Noun Project


Glühweinabend am 19.12., 19 Uhr

 

Wir laden euch herzlich ein für Mittwoch, den 19.12. ab 19 Uhr.

Wir werden im Referatsraum mit euch Glühwein und alkoholfreien Punsch
trinken, ein bisschen Gebäck knabbern und bei Lichterkettenglitzerfunkeln
gemeinsam die gemütliche Zeit Ende des Jahres genießen.


Die Veranstaltung ist offen für alle cis und trans Frauen, Lesben,
Intersexuellen und Nichtbinären.

Die Schneeflocken im Titelbild sind von Tatiana vom Noun Project.